Inhalt

Velten entdecken - zu Fuß

Ein Besuch in der Ofenstadt lohnt immer. Gerade einmal 45 Minuten Bahn- oder Autofahrt sind es von Berlins Zentrum bis nach Velten. Die historische Innenstadt mit ihrem ungewöhnlich hohen Bestand an architektonisch reizvoller alter Bausubstanz, gespickt mit Reminiszenzen an die Ofenkachel-Tradition, lässt ich wunderbar zu Fuß entdecken.

Stadtspaziergang

Aktuell befindet sich ein attraktiver Stadtrundgang für alle Generationen in der Erarbeitung. Bis diese Info-Stelen Gäste durch die Stadt leiten und mit Anekdoten und Wissenswertem zur Veltener Geschichte faszinieren, können Besucherinnen und Besucher gut auch auf eigene Faust die kompakte Kleinstadt mit ihrem historischen Ortskern erkunden.

Überall in der Stadt spiegelt sich die Ofentradition der Stadt wider – in Altem wie in Neuem. Die historische Architektur mit ihren liebevoll sanierten vornehmen Töppervillen aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts erzählen von einer Zeit, die Velten weit über die Region hinaus bekannt gemacht hat. Sie versprühen noch heute das Flair dieser erfolgreichen Epoche.  

Wer sich insbesondere für die einstigen Ofenkachel-Fabriken interessiert, kann sich mit einem historischen Stadtplan ausgerüstet auf Entdeckungstour begeben. Der Plan ist auch im Ofen- und Keramikmuseum erhältlich und zeigt alle 42 damaligen Ofenfabriken und Ziegeleien. An deren einstigen originalen Standorten sind häufig noch die typischen ockerfarbenen mehr oder weniger gut erhaltenen Klinkerbauten der Blütezeit der Veltener Industrialisierung zu finden.

Blaue Informationstafeln an den meisten dieser einstigen 42 Fabrik-Standorte bieten zudem neben einem historischen Foto von Waldemar Titzenthaler Daten und Fakten zur Geschichte der jeweiligen Fabrik. Die aus dem 1990er-Jahren stammenden Tafeln sind jedoch leider nicht mehr alle erhalten, viele sind in keinem guten Zustand. Dennoch bieten die Tafeln, die sich im gesamten Stadtgebiet finden, interessierten Gästen einen guten Eindruck von der Geschäftigkeit der einstigen Veltener Ofenfabrikaten.

Geführter Stadtsapziergang

Stadtführerin Tatjana Stuchly bietet mehrmals im Jahr historische Führungen durch die Ofenstadt an. Wer abseits dieser öffentlichen Touren einen Rundgang buchen möchte, kann sich gern bei ihr melden.

Auch im Ofen- und Keramikmuseum werden regelmäßig interessante Führungen zur Ofentradition angeboten.